Allgemeine Geschäftsbedingungen der OLF Deutschland GmbH 

Download

Das Angebot von OnlineFuels richtet sich ausschließlich an gewerbsmäßig handelnde Käufer und Verkäufer und nicht an Verbraucher. Verbrauchern ist die Inanspruchnahme des Angebots nicht gestattet.

Präambel

Die OLF Deutschland GmbH (im Folgenden „OnlineFuels“, „wir“ oder „uns“) stellt unter der Domain www.plattform.onlinefuels.de einen digitalen Marktplatz für den Großhandel von Heiz- und Kraftstoffen zur Verfügung. Als Handelsplattform vermittelt OnlineFuels Geschäfte zwischen gewerblichen Lieferanten (im Folgenden „Verkäufer“) und gewerblichen Wiederverkäufern (im Folgenden „Käufer“). Hierzu registrieren sich sowohl die Verkäufer als auch die Käufer auf der Plattform. Registrierten Verkäufern und Käufern bietet OnlineFuels nicht nur eine digitale Handelsplattform zur Einstellung von Preisen und Mengen für Mineralölprodukte und zur Vermittlung von Vertragsabschlüssen (im Folgenden „Plattform“), sondern darüber hinaus auch weitere Inhalte (im Folgenden „Dienste“) wie die Bestellhistorie und zugehörige Auswertungen. OnlineFuels stellt den Verkäufern und den Käufern einen sogenannten Basiszugang zur Verfügung, dessen Nutzung für den Käufer unentgeltlich ist. Der Verkäufer zahlt im Falle eines erfolgreichen Vertragsschlusses eine mengenbasierte Gebühr an OnlineFuels. Darüber hinaus plant OnlineFuels, weitere Funktionen und Leistungen (im Folgenden „Premiumleistungen“) gegen eine gesonderte Vergütung anzubieten.

Die Plattform und die Dienste dürfen ausschließlich von gewerblich handelnden Verkäufern und Käufern (im Folgenden „Nutzer“) genutzt werden. Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind von der Nutzung der Plattform und der Dienste ausdrücklich ausgeschlossen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) regeln das Vertragsverhältnis zwischen OnlineFuels und den Nutzern über die Bereitstellung der Plattform und der Dienste durch OnlineFuels und die Nutzung der Plattform und der Dienste durch die Nutzer.

§ 1 Allgemeines, Geltung, Änderung

(1) Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder Nutzungsbedingungen eines Nutzers haben keine Geltung, es sei denn, OnlineFuels stimmt diesen schriftlich zu.

(2) Für Änderungen dieser AGB gilt: OnlineFuels behält sich vor, diese AGB jederzeit zu ändern. OnlineFuels wird den Nutzer über die Änderungen mindestens vier Wochen im Voraus per E-Mail informieren. Die Änderungen gelten als vom Nutzer akzeptiert, wenn dieser den Änderungen nicht per E-Mail an support@onlinefuels.de innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang der Ankündigung der Änderungen widerspricht. Ist der Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden, steht ihm bis zu dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung ein fristloses Kündigungsrecht zu. OnlineFuels wird den Nutzer in der E-Mail, die die Änderungen ankündigt, auf die Bedeutung der Vierwochenfrist, sein Recht der Änderung zu widersprechen und auf die Rechtsfolgen seines Schweigens gesondert hinweisen. Für Rechtshandlungen, die vor den Änderungen vorgenommen wurden, gelten die alten AGB fort. Die geänderten AGB werden zusätzlich auf der Plattform veröffentlicht.

(3) Diese AGB sowie einzelne Rechte und Pflichten aus diesen AGB sind ohne vorherige schriftliche Zustimmung von OnlineFuels nicht übertragbar, es sei denn, es handelt sich um die Abtretung einer Geldforderung.

§ 2 Registrierung, Zugang und Nutzung

(1) Für die Nutzung der Plattform und der Dienste ist eine Registrierung über www.onlinefuels.de durch den Nutzer sowie die Aktivierung des Zugangs durch OnlineFuels notwendig.

(2) Die Registrierung ist ausschließlich juristischen Personen, Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt, die in Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit handeln.

(3) Bei der Registrierung ist der Nutzer verpflichtet, sich mit seinen eigenen Daten unter Nennung einer natürlichen Person als Ansprechpartner zu registrieren und alle Angaben korrekt und vollständig vorzunehmen. Die Registrierung darf ausschließlich von einer vertretungsberechtigten natürlichen Person in Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit vorgenommen werden. OnlineFuels ist berechtigt, sich die Richtigkeit der gemachten Angaben sowie die Unternehmereigenschaft des Nutzers durch geeignete Nachweise bestätigen zu lassen. Der Nutzer ist verpflichtet, OnlineFuels alle künftigen Änderungen seiner Angaben unverzüglich per E-Mail unter support@onlinefuels.de mitzuteilen oder diese selbst in seinem Nutzer-Konto zu aktualisieren.

(4) Mit der Registrierung erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an.

(5) Mit Absenden des vollständig (das Ausfüllen der Pflichtfelder ist ausreichend) und wahrheitsgemäß ausgefüllten Registrierungsformulars stellt der Nutzer an OnlineFuels eine Anfrage auf Aktivierung des Zugangs zur Plattform und zu den Diensten. Der Nutzer hat gegenüber OnlineFuels keinen Anspruch auf Aktivierung des Zugangs. OnlineFuels behält sich ausdrücklich das Recht vor, jeden Nutzer, der eine Anfrage auf Zugang stellt, einem sogenannten „KnowYourCustomer (KYC)“-Check zu unterziehen und die Aktivierung des Zugangs gegebenenfalls zu verweigern, falls der Nutzer die internen Anforderungen von OnlineFuels nicht erfüllt. Der Nutzer hat gegenüber OnlineFuels keinen Anspruch auf Darlegung der Gründe, die zu einer Ablehnung seiner Anfrage geführt haben.

(6) Hat OnlineFuels den Zugang zur Plattform und zu den Diensten nach erfolgreicher Prüfung der Registrierungsanfrage aktiviert, erhält der Nutzer die Möglichkeit, ein eigenes Passwort festzulegen und mit seinem Nutzerkonto ein individuelles Nutzerprofil zu erstellen. Nutzerkonten und Nutzerprofile des Nutzers sind nicht auf andere Personen übertragbar.

(7) Mit Aktivierung des Zugangs durch OnlineFuels kommt ein Nutzungsvertrag zwischen OnlineFuels und dem Nutzer unter Einbeziehung der vorliegenden AGB zustande. Nach Aktivierung des Zugangs übermittelt OnlineFuels dem Nutzer eine Zugangsbestätigung per E-Mail, welche auch einen Link enthält, über den der Nutzer auf eine Webseite gelangt, um dort sein eigenes Passwort festzulegen. Der Link ist sieben Tage gültig. Nach Ablauf der sieben Tage kann von dem Nutzer ein neuer Link angefordert werden. OnlineFuels wird an den Nutzer keine Log-in Daten per E-Mail übermitteln. Der Nutzer erhält den Zugang zur Plattform und den Diensten nur unter Verwendung seiner Login-Daten.

(8) Der dem Nutzer von OnlineFuels übermittelte Zugangslink, sowie die vom Nutzer erstellten Login-Daten dürfen ausschließlich von dem Nutzer verwendet werden, der diese mit der Zugangsbestätigung per E-Mail erhalten bzw. im weiteren Schritt erstellt hat. Der Nutzer ist verpflichtet, seine Login-Daten, insbesondere den Usernamen und das Passwort, geheim zu halten und vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. Das von dem Nutzer verwendete Passwort muss aus mindestens 8 Zeichen bestehen. Dabei müssen Klein- und Großbuchstaben, sowie Zahlen und/oder Sonderzeichen verwendet werden. Bei Verdacht des Missbrauchs durch einen Dritten ist der Nutzer dazu verpflichtet, OnlineFuels hierüber unverzüglich zu informieren. Sobald OnlineFuels von der unberechtigten Nutzung Kenntnis erlangt, wird OnlineFuels den Zugang des betroffenen Nutzers sperren. OnlineFuels behält sich das Recht vor, die Login-Daten des Nutzers zu ändern oder den Zugang vorübergehend zu sperren, um den Verdacht einer unberechtigten Nutzung aufzuklären. In einem solchen Fall wird OnlineFuels den Nutzer hierüber unverzüglich informieren und dem Nutzer den Zugang zu neuen Login-Daten zur Verfügung stellen, sobald der Verdacht einer unberechtigten Nutzung nicht mehr besteht.

(9) Die Nutzung der Plattform und der Dienste setzt die Verwendung von Firefox, Chrome, Safari oder Internet Explorer (ab Version 11) voraus.

(10) OnlineFuels ist bemüht, die Plattform und die Dienste kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu aktualisieren. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf eine unterbrechungsfreie Nutzung der Plattform und der Dienste. OnlineFuels behält sich das Recht vor, im Rahmen von technischen Weiterentwicklungen und Updates, insbesondere aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen den Zugang zur Plattform und zu den Diensten vorübergehend einzuschränken bzw. zu unterbrechen. Dabei wird OnlineFuels die Auswirkungen für die Nutzer so gering wie möglich halten. Nutzungseinschränkungen- und Unterbrechungen werden dem Nutzer, sofern möglich, mindestens zehn Werktage im Voraus per E-Mail angekündigt.

§ 3 Vertragslaufzeit und Kündigung

(1) Der Nutzungsvertrag zwischen OnlineFuels und dem Nutzer wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Nutzungsvertrag kann von OnlineFuels und von dem Nutzer jeweils zum Monatsende mit einer Frist von 4 Wochen gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform (E-Mail ist ausreichend). Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

(2) Es obliegt dem Nutzer, seine Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern.

§ 4 Leistungen durch OnlineFuels

(1) OnlineFuels bietet registrierten Verkäufern die Möglichkeit, Angebote und Informationen über Heiz- und Kraftstoffe auf der Plattform einzustellen. OnlineFuels bietet dem Verkäufer ferner die Möglichkeit, mit Käufern Verträge über Mineralölprodukte zu schließen. Die Plattform dient ausschließlich zur Vermittlung dieser Handelsgeschäfte. OnlineFuels selbst wird nicht Vertragspartner der zwischen den Nutzern vermittelten Verträge und hat weder für die Erfüllung der über die Plattform geschlossenen Verträge einzustehen noch haftet OnlineFuels für Sach- oder Rechtsmängel der gehandelten Güter. OnlineFuels kann auch keine Gewähr für die wahre Identität der Nutzer geben. Die Leistungen von OnlineFuels beinhalten u.a.:

(a) Die Bereitstellung einer Plattform unter der Domain www.plattform.onlinefuels.de zum Kauf von Mineralölprodukten gemäß DIN- bzw. EN-Spezifikation für Mineralölprodukte.
(b) Die Ermöglichung des Vertragsabschlusses zwischen Verkäufer und Käufer über die Plattform.
(c) Die Bereitstellung von industriespezifischen Informationen, Daten und Analysen.
(e) Die Ermöglichung der Verwaltung der Zugangsberechtigten des Nutzer-Kontos durch den Nutzer selbst mit Hilfe der im Nutzer-Konto vorgesehenen Admin-Funktion.

(2) Der Anspruch des Nutzers auf Nutzung der Plattform und ihrer Funktionen besteht nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik.

(3) OnlineFuels ist berechtigt, jegliche Leistung aus oder im Zusammenhang mit dem Nutzungsvertrag auch durch die Online Fuels Limited und seine im Sinne der §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen zu erbringen.

§ 5 Vertragsschluss und Vertragsabwicklung über die Plattform

(1) Der Verkäufer kann seine Produkte manuell oder über eine automatisierte API-Schnittstelle unter Angabe des Preises, der minimalen und maximalen Bestellmenge, der Ladestelle, des Abholzeitraums und des Zahlungsziels auf der Plattform einstellen. Die Informationen werden für Käufer sichtbar, sobald der Verkäufer diese als seine Käufer freischaltet. Das Einstellen eines Produkts sowie der Produktinformationen durch den Verkäufer zu den vom Verkäufer angegeben Bedingungen stellt kein Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots auf Abschluss eines Kaufvertrags dar. Der Verkäufer ist an die von ihm eingestellten Verkaufsbedingungen nicht gebunden und kann diese jederzeit ändern.

(2) Käufer und Verkäufer müssen sich gegenseitig freischalten, bevor Angebote abgegeben bzw. eingesehen werden können:

a) Die Zulassung des Käufers zur Abgabe von Angeboten auf Abschluss eines Kaufvertrages an den Verkäufer setzt voraus, dass der Käufer die jeweiligen Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen des Verkäufers akzeptiert. Hierzu muss der Käufer auf der Seite „Verkäufer“ (welche alle auf der Plattform aktiven Verkäufer auflistet), das Kontrollkästen, neben den zur Verfügung gestellten Verkäufer-AGB, anklicken, und damit akzeptieren. Es besteht die Möglichkeit, Verkäufer-AGB herunterzuladen. Erst dann kann der Käufer die Schaltfläche zur Vernetzung mit dem Verkäufer anklicken. Mit der Vernetzung des Verkäufers, werden die Käufer-Kontaktinformationen (Firma, Nutzer Name, E-Mail und Telefonnummer) an den Verkäufer übermittelt und das Interesse des Käufers signalisiert, mit dem Verkäufer über die Plattform zu handeln.

b) Mit Übermittlung der Käufer-Kontaktinformationen an den Verkäufer entsteht automatisch ein neuer Eintrag auf der Seite „Käufer“. Bevor ein potentieller Käufer dem Verkäufer ein Kaufangebot bezüglich der von dem Verkäufer eingestellten Produkte machen kann, muss er von dem Verkäufer zur Abgabe von Angeboten zugelassen werden. Hierzu kann der Verkäufer den neuen Käufer-Eintrag prüfen und entsprechend einrichten sowie abschließend den Käufer auf der „Meine Käufer“ Seite anklicken und damit für den Handel freischalten.

c) Aus diesen Paragraphen 1) und 2) ergibt sich, dass erst ein gegenseitiges Freischalten dazu führt, dass die Produkte, Mengen und Preise des Verkäufers auf der Plattform für den Käufer sichtbar werden. OnlineFuels prüft das Vorliegen und den Inhalt der Geschäfts- und Lieferbedingungen des Verkäufers nicht und haftet nicht für deren Richtigkeit und Vollständigkeit.

(3) Mit erfolgreicher Zulassung des Käufers zur Abgabe von Angeboten durch den Verkäufer, kann der Käufer die von dem Verkäufer eingestellten Produkte zu der von ihm gewünschten Menge (in Kubikmetern) und zu dem ihm in diesem Zeitpunkt angezeigten Preis in seinen Warenkorb legen. Der Preis (angegeben in €/100L15), zu dem der Käufer die Produkte in den Warenkorb gelegt hat, wird von dem Verkäufer für den angezeigten Zeitraum reserviert. Die von dem Käufer ausgewählte Menge wird jedoch ausdrücklich nicht für den Käufer reserviert und die Verfügbarkeit des ausgewählten Produkts wird nicht garantiert.

(4) Bevor der Käufer eine Bestellung auslösen kann, muss er das Kontrollkästchen „Prüfung erfolgt“ anklicken und damit bestätigen, dass die gemachten Angaben im Warenkorb zur Bestellung korrekt sind und vom Käufer überprüft wurden. Löst der Käufer durch Anklicken der Schaltfläche „kostenpflichtig bestellen“ eine Bestellung aus, stellt dies ein Angebot des Käufers an den Verkäufer dar, das im Warenkorb befindliche Produkt zu der dort ausgewählten Menge und zu dem dort angezeigten Preis, an der entsprechenden Ladestelle, zu den Bedingungen der Verkäufer-AGB und zu den weiteren ihm bekannten Bedingungen des Verkäufers kaufen zu wollen. An dieses Angebot ist der Käufer gegenüber dem Verkäufer gebunden und bestätigt damit gegenüber dem Verkäufer, dass die von ihm in seinem Nutzerprofil hinterlegten Angaben richtig und vollständig sind.

(5) Nach Abgabe des Kaufangebots durch den Käufer erhält der Käufer kurzfristig eine E-Mail von OnlineFuels mit einer Auftragsnummer (Order ID). Diese E-Mail stellt lediglich eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung des Käufers an den Verkäufer durch OnlineFuels dar. Die E-Mail stellt keine Annahme des Kaufangebots durch den Verkäufer, geschweige denn durch OnlineFuels dar.

(6) Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, das Angebot des Käufers anzunehmen. Der Grund einer Ablehnung darf allerdings nicht in spekulativem Verhalten durch den Verkäufer begründet sein. Als spekulatives Verhalten kann das bewusste Abwarten und die daraus resultierende Ablehnung aufgrund von Preisschwankungen gewertet werden, die sich zwischen Angebotsabgabe durch den Käufer und Angebotsannahme durch den Verkäufer ergeben und strukturell von Nachteil für den Käufer sind. Reicht das Kreditlimit des Käufers nicht aus (sofern online vom Verkäufer hinterlegt oder per API-Schnittstelle prüfbar), wird dem Käufer unmittelbar eine Meldung mit diesem Inhalt und dem Hinweis, den Verkäufer zu kontaktieren, angezeigt. In diesem Fall ist kein Vertrag zustande gekommen. Sollte die vom Käufer angebotene Menge nicht verfügbar sein, wird dem Käufer die noch verfügbare Menge angezeigt und der Käufer hat dann entweder die Möglichkeit, diese zu akzeptieren und damit ein neues Kaufangebot abzugeben oder aber das betroffene Produkt aus dem Warenkorb zu entfernen den Kaufprozess abzubrechen. Im Fall der Ablehnung des Angebots durch den Verkäufer aus sonstigen Gründen, wird der Verkäufer sowohl den Käufer als auch OnlineFuels unverzüglich per Telefon oder E-Mail über die Ablehnung informieren. OnlineFuels wird dann das Kaufangebot als “abgelehnt” im System hinterlegen.

(7) Das Angebot des Käufers kann der Verkäufer nur sofort annehmen (§ 147 BGB). Der Verkäufer kann die einzelnen Kaufangebote des Käufers auf der Seite „Orders“ unmittelbar einsehen und über ein Dropdown Menü bestätigen. Nimmt der Verkäufer das Kaufangebot des Käufers an, erhält der Käufer eine E-Mail des Verkäufers, mit der dieser den Vertragsschluss bestätigt. Mit Bestätigung des Kaufangebotes durch den Verkäufer kommt ein Kaufvertrag ausschließlich zwischen Käufer und Verkäufer zustande. Die Lieferungen der Produkte und die damit im Zusammenhang stehenden Verpflichtungen einschließlich der Zahlung richten sich gemäß vorstehender Ziffer (2)a nach den zwischen Käufer und Verkäufer vereinbarten Verkäufer-AGB.

(8) Alle Bestellungen werden bei OnlineFuels gespeichert und können sowohl vom Verkäufer als auch vom Käufer auf der Seite „Orders“ eingesehen werden oder per E-Mail angefragt werden.

(9) Die Lieferung der Produkte und die damit im Zusammenhang stehenden Verpflichtungen richten sich nach den zwischen Käufer und Verkäufer vereinbarten Vertragsbedingungen, die der Käufer bereits bei Freigabe des Verkäufers akzeptiert hat. OnlineFuels ist für die Abwicklung des Kaufvertrags nicht verantwortlich und kann darauf keinerlei Einfluss nehmen.

§ 6 Pflichten der Nutzer

(1) Der Nutzer ist verpflichtet, technische Veränderungen sowie ihm bekannte Störungen und/oder Mängel, die die Leistungserbringung oder die Sicherheit der Plattform oder der Dienste beeinträchtigen, unverzüglich telefonisch unter +49 40 334 634 380 oder per E-Mail an support@onlinefuels.de zu melden. Maßnahmen, die die Funktionsweise der Plattform beinträchtigen, stören oder gefährden sowie der unberechtigte Zugriff auf Daten und Informationen sind dem Nutzer untersagt. Weiterhin trägt der Nutzer Sorge, dass alle auf die Plattform eingestellten Daten und Dateien frei von Viren, Trojanern, Würmern oder sonstigen Schadprogrammen sind.

(2) Der Nutzer verpflichtet sich, soweit es ihm möglich ist, bei der Aufklärung von Angriffen Dritter auf die Plattform mitzuwirken.

(3) Der Nutzer verpflichtet sich, keine Programme oder Funktionen auf der Plattform zu verwenden, die die Erfassung und Verarbeitung von Daten und Informationen ermöglichen, die über die vereinbarte und übliche Nutzung hinaus gehen. Dies beinhaltet beispielsweise den Einsatz von Data Mining oder anderen Datenerfassungs- und Extraktionsprogrammen, die automatisierte Seitenaufrufe erzeugen oder Inhalte der Plattform automatisch kopieren. Ebenfalls explizit untersagt ist die Weiterveräußerung oder kommerzielle Nutzung der von OnlineFuels angebotenen Dienste und/oder Plattforminhalte durch den Nutzer.

(4) Nutzerinformationen anderer Nutzer dürfen nur im Rahmen der Nutzung von www.plattform.onlinefuels.de verwendet werden. Es ist insbesondere nicht erlaubt, diese Nutzerinformationen für andere als die beschriebenen Zwecke zu speichern und zu verarbeiten.

(5) Dem Nutzer ist es untersagt, generelle Absprachen, die auf die gezielte Umgehung der Plattform abzielen, zu treffen.

(6) OnlineFuels hat das Recht, das Vertragsverhältnis mit dem Nutzer außerordentlich kündigen und/oder dem Nutzer den Zugang zur Plattform zu verweigern, wenn der Nutzer gegen seine Pflichten unter vorstehendem § 6 (5) verstößt.

§ 7 Vergütung, Rechnungsstellung

(1) Die Nutzung der Basisversion der Plattform und der dazugehörenden Dienste ist für den Käufer kostenlos. Der Verkäufer zahlt im Falle eines erfolgreichen Vertragsschlusses eine mengenbasierte Gebühr an OnlineFuels.

(2) OnlineFuels behält sich das Recht vor, für darüber hinaus gehende Funktionalitäten und Leistungen (Premiumleistungen), eine Vergütung zu fordern.

§ 8 Urheber-, Marken- und sonstige Schutzrechte und deren Nutzung

(1) OnlineFuels ist Inhaber der Rechte an den Inhalten der Plattform und der Dienste. Sämtliche Urheber-, Marken- und sonstigen Schutzrechte an der Plattform und den Diensten und den im Rahmen der Zurverfügungstellung eingestellten Inhalten (z.B. Marktinformationen, Analysen, Charts und Preisen), Daten und sonstigen Elementen stehen ausschließlich OnlineFuels zu. Jede Nutzung dieser Inhalte ohne die Zustimmung von OnlineFuels ist untersagt. Etwaige Rechte des Nutzers an den von ihm eingestellten Inhalten bleiben hiervon unberührt.

(2) Der Nutzer erklärt und gewährleistet gegenüber OnlineFuels, dass er alleiniger Inhaber sämtlicher Rechte an den von ihm auf der Plattform eingestellten Inhalten ist oder aber anderweitig berechtigt ist (z.B. durch eine wirksame Erlaubnis des Rechteinhabers), die Inhalte einzustellen und die Nutzungs- und Verwertungsrechte an den Inhalten zu gewähren.

(3) OnlineFuels gestattet dem Nutzer die Verwendung des Namens „OnlineFuels“ / „OnlineFuels Deutschland“ / „OLF“ / „OLF Deutschland“, „www.onlinefuels.de“, www.plattform.onlinefuels.de und weiterer Marken- und Kennzeichen nur im Rahmen der Verkaufs- und Kaufvorgänge auf der Plattform. Jede weitergehende Nutzung der Marken- und Kennzeichen von OnlineFuels bedarf der vorherigen Zustimmung durch OnlineFuels. Darüber hinaus setzt die Nutzung der Marken- und Kennzeichen die Angabe der Quelle www.onlinefuels.de durch den Nutzer voraus.

§ 9 Freistellung

Der Nutzer stellt OnlineFuels von allen Ansprüchen frei, die Dritte (eingeschlossen sind andere Nutzer) wegen der Verletzung ihrer Rechte durch ein Angebot oder wegen der sonstigen Nutzung der Plattform oder der Dienste durch den Nutzer gegen OnlineFuels geltend machen. Der Nutzer übernimmt hierbei auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung durch OnlineFuels, einschließlich notwendiger Gerichts- und Anwaltskosten. Dies gilt nicht, wenn und soweit die Rechtsverletzung nicht von dem Nutzer zu vertreten ist.

§ 10 Haftung

(1) OnlineFuels haftet nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet OnlineFuels nur für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); dabei ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

(2) Die Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder soweit OnlineFuels einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie übernommen hat oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bestehen.

(3) Unbeschadet der Regelungen unter (1) und (2) haftet OnlineFuels nicht für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben der Nutzer auf der Plattform.

(4) Unbeschadet der Regelungen unter (1) und (2) haftet OnlineFuels nicht für technisch begründete Übertragungsfehler, Übertragungsverzögerungen sowie für Schäden oder Folgeschäden, die aus Schadprogrammen, Störungen des Leitungsnetzes, Serverproblemen oder aus Störungen der Plattformerreichbarkeit herrühren, sofern OnlineFuels nachweisen kann, dass alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und Maßnahmen getroffen wurden.

§ 11 Datensicherheit, Datenschutz und Vertraulichkeit

(1) Alle OnlineFuels-Server sind entsprechend dem Stand der Technik gesichert und gegen unberechtigten Zugriff geschützt.

(2) Der Käufer und der Verkäufer verarbeiten personenbezogene Daten ausschließlich entsprechend dem geltenden Datenschutzrecht. Der Nutzer stellt sicher, sofern erforderlich, alle datenschutzrechtlich notwendigen Einwilligungen einzuholen, etwa wenn der Nutzer die Registrierung für eine andere Person vornimmt.

(3) Daten über Transaktionen und aus Ihrem Nutzungsverhalten auf der Plattform (insbesondere Klickverhalten und Verweildauer) werden lediglich für interne Statistiken und zum Zweck der Verbesserung unserer Plattform genutzt sowie dem jeweiligen Nutzer für seine persönlichen Anwendungen zur Verfügung gestellt.

(4) Nähere Informationen, wie OnlineFuels personenbezogene Daten verarbeitet, sind in der Datenschutzerklärung ersichtlich.

§ 12 Geheimhaltung

(1) Der Nutzer verpflichtet sich, die ihm von OnlineFuels im Rahmen der Nutzung der Plattform und der Dienste zugänglich gemachten oder ihm sonst im Rahmen der Nutzung der Plattform und der Dienste bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln und nur für die vertraglich vereinbarten Zwecke zu verwenden.

(2) Die Geheimhaltungspflicht gilt nicht gegenüber solchen Personen, die zur Kenntnisnahme befugt und gesetzlich oder vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet sind. Die Geheimhaltungspflicht gilt ferner nicht, soweit der Nutzer gesetzlich oder behördlich verpflichtet ist, Informationen zu offenbaren, sofern eine solche Pflicht vor Offenlegung OnlineFuels schriftlich mitgeteilt wird.

(3) Vertrauliche Informationen im Sinne dieser Bestimmung sind Informationen, Unterlagen, Angaben und Daten, die als solche bezeichnet sind oder ihrer Natur nach als vertraulich anzusehen sind.

(4) Das Vorliegen einer der vorstehenden Ausnahmen hat der Nutzer zu beweisen. Die vorstehende Vertraulichkeitsverpflichtung bleibt auch nach Beendigung der vertraglichen Beziehung bestehen.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Die Kommunikation zwischen OnlineFuels und dem Nutzer hat schriftlich zu erfolgen, wobei Textform (d.h. E-Mail, In-App-Messages, etc.) ausreichend ist. Dies ist nicht der Fall, wenn die gesetzliche Schriftform vorgeschrieben ist.

(2) Gegen Ansprüche von OnlineFuels kann der Nutzer nur aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen, wenn die Gegenforderung unbestritten ist oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt.

(3) Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt die gesetzliche Vorschrift, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich am nächsten kommt.

(4) Diese AGB und ihre Auslegung unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss der Regelungen des Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts (CISG).

(5) Als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Vertragsbeziehung zwischen OnlineFuels und dem Nutzer wird Hamburg vereinbart.